Pommes selbst machen

Friet maken van Frieslander, frietaardappelen

Wollen Sie gerne Pommes selbst machen? In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie ganz einfach selbst leckere Pommes zubereiten können. Pommes Frites sind genauso beliebt bei Kinder wie bei Erwachsenen. An sich haben Pommes jedoch keinen guten Ruf. Zu fett, zu salzig oder zu ungesund. Dies ist jedoch nicht ganz richtig, da es sehr einfach ist, eigene Pommes lecker und gesund zuzubereiten.

Pommes selbst machen hat viele Vorteile gegenüber dem Kauf von vorfrittierten Pommes: Sie wissen genau, was darin enthalten ist. Wenn Sie auf kleine Pommes Lust haben, können Sie spontan beliebte Kartoffelsnacks in verschiedenen Formen zubereiten. Darüber hinaus schmecken hausgemachte Pommes Frites aus frischen Kartoffeln viel besser!

Selbstgemachte Pommes – mit oder ohne Schale?

Die Auswahl der Kartoffeln ist entscheidend für die Konsistenz der Pommes. Wir wählen hauptsächlich vorwiegend festkochende Kartoffeln. Kartoffeln, die rein festkochend sind, würden zu hart und trocken werden. Ob Sie Pommes mit oder ohne Schale servieren wollen, hängt vom Ihrem eigenen Geschmack ab – wir mögen beide Varianten.

Zutaten: Pommes selbst machen

Für diese Art von Rezept ist die Auswahl von Kartoffelsorten wie Bintje, Frieslander, Bindtstar oder Nicola sehr nützlich, auch die Sorte Premiere ist sehr gut für selbstgemachte Pommes geeignet.

Wir persönlich denken, dass Premiere und Bildtstar am besten geeignet sind, jedoch ist hier der Geschmack anders. Lassen Sie sich hier gerne von uns im Kartoffelshop beraten!

Wenn Sie große Kartoffeln wählen, ist dies die einfachste Methode aus Kartoffeln Pommes zu schneiden. Auf diese Weise können Sie große und lange Pommes frites herstellen. Natürlich können Sie auch gewöhnliche Kartoffeln verwenden und dann die Pommes kleiner machen. 

Aus der Fritteuse:

  • Garzeit: blanchierte Kartoffeln ca. 7 Minuten
  • Öl: mit hohem Rauchpunkt und gesättigten Fettsäuren
  • Temperatur: 170 bis 180 Grad Celsius
  • Fettgehalt: hoch
  • Knusprigkeit: mittel bis hoch 

Aus dem Backofen:

  • Garzeit: ca. 30 Minuten
  • Öl: 1 bis 2 EL Öl Ihrer Wahl. Damit können Sie die rohen Pommes in einer Schale mischen und dann auf das Backblech geben.
  • Temperatur: Umluft 175 Grad Celsius
  • Fettgehalt: niedrig
  • Knusprigkeit: mittel

Aus der Heißluftfritteuse:

  • Garzeit: ca. 20 Minuten
  • Öl: hoher Rauchpunkt
  • Fettgehalt: niedrig
  • Knusprigkeit: hoch

Der fettarme Energiespar-Typ sind Pommes in der Heißluftfritteuse. Die Pommes dauern hier ungefähr 20 Minuten. Sie sind mit dieser Methode knuspriger als übliche Pommes Frites und haben 80% weniger Fett. Ob es sich jedoch lohnt, Geräte zu kaufen, die nur zum Frittieren verwendet werden, hängt von der Verwendungshäufigkeit ab. 

Zubereitung

Wenn Sie Pommes selbst machen, entscheiden Sie wie viele Kartoffeln Sie schälen wollen. Schneiden Sie so viele Pommes aus den Kartoffeln, bis Ihr Blech voll ist (ca. 4 Portionen). Schneiden Sie die Kartoffeln in ihre üblichen Formen. Die Standardgröße beträgt ca. 10 mm. Natürlich können Sie auch Kartoffelstücke, dünne Pommes oder Kartoffelecken schneiden – Ihrer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Für eine einfache Handhabung und eine gleichmäßige Dicke verwenden wir einen Pommes Frites Schneider. Auf diese Weise können Sie schnell und einfach einheitliche Kartoffelpommes in unterschiedlicher Größe herstellen. Dann waschen Sie die Kartoffelstreifen mit kaltem Wasser, um die freigesetzte Stärke abzuwaschen. Die Einweichzeit sollte zwischen 10 und 20 Minuten liegen. Wenn Sie mehr Zeit haben, wird empfohlen, die Kartoffelstreifen 2 bis 3 Stunden lang ziehen zu lassen, damit sie knuspriger werden.

Nachdem Sie alle Kartoffeln geschält haben, ist es Zeit sie zu frittieren. Kartoffeln in eine 160-Grad-Fritteuse und frittieren Sie sie 4 Minuten lang. Nehmen Sie sie dann heraus und lassen Sie sie mindestens 15 Minuten abkühlen. Anschließend können Sie die Pommes weitere 4 Minuten bei 180 Grad frittieren. Dann sind die selbstgemachten Pommes fertig zum Essen! Pommes selbst machen ist also gar nicht so schwierig, oder? 

Schreiben Sie einen Kommentar