Kartoffelgratin ohne Sahne

Kartoffelgratin ist ein klassisches Rezept und dient perfekt als Beilage! Wir werden Ihnen Schritt für Schritt zeigen, wie man den perfekten Kartoffelgratin ohne Sahne zubereitet und ohne die Kartoffeln vorzukochen. Der klassische Kartoffelgratin enthält nur dünn geschnittene Kartoffeln, Sahne oder Ersatz für Sahne und ein wenig Pfeffer und Salz. Gratin passt grundsätzlich gut zu Steak, Fisch und Gemüse. Nun stellt sich die Frage, ein Kartoffelgratin ohne Sahne? Geht sowas überhaupt?

Besonders bei Lebensmittelunverträglichkeiten greifen immer mehr Menschen zur Alternative. Wir zeigen Ihnen das beste Kartoffelgratin Rezept ohne Sahne und mit besonders viel Geschmack! Denn nicht die Sahne, sondern unsere Kartoffeln aus dem Kartoffelshop sind das Geheimnis für unseren unwiderstehlichen Genuss!

Welche Kartoffeln schmecken im Gratin am besten?

Ob festkochende, vorwiegend festkochende oder mehlige Kartoffeln – das hängt ganz vom persönlichen Geschmack ab. Wir empfehlen jedoch, festkochende Kartoffeln für das Kartoffelgratin zu benutzen. Egal für welche Kartoffelsorte Sie sich entscheiden, das Ergebnis wird in jedem Fall lecker.

Rohe oder gekochte Kartoffeln

Einige kochen die Kartoffeln vor und andere schieben das Gratin gleicht in den Ofen. Gleiches gilt hier: Sie entscheiden! Wir persönlich bevorzugen rohe Kartoffel für Kartoffelgratin. Somit können die Scheiben nämlich sehr dünn und gleichmäßig geschnitten werden. Die ausgetretene Stärke klebt die Soße auch zusammen und macht sie cremiger. Einziger Nachteil: Sie müssen mehr Zeit einplanen und sollten das Gratin nicht mit großem Hunger vorbereiten. 

Wenn Sie Salzkartoffeln verwenden, ist Ihr Gratin natürlich schneller, da die Knollen nicht mehr gekocht werden müssen. Das Problem hier: Je nach Sorte zerbrechen gekochte Kartoffeln beim Schneiden.

Wie man sie gleichmäßig dünn schneidet

Gleichmäßig dünne Kartoffelscheiben bedeuten natürlich ein gutes Kochergebnis! Idealerweise beträgt die Dicke 2–3 mm. Verwenden Sie hierfür einen Gemüseschneider. Mit einem normalen Messer kann es schwierig werden die Scheiben alle gleich dick zu schneiden.

Kartoffelauflauf ohne Sahne: cremig und einfach!

Wir hatten schon lange vor, das Rezept zu schreiben und heute ist der Tag! Dies ist einer unserer Lieblingsgratins und das alles ohne Sahne. Heute benutzen wir Kartoffeln mit Brokkoli. Sie können den Gemüseauflauf auch nach Ihrem Geschmack mit Karotten oder Pilzen aufwerten.

Was ist die beste Kartoffelgratin-Beilage als ein bunt gemischter Salat? Für uns ist dieses Gericht die perfekte Begleitung. Welche Beilage würden Sie wählen? Erzählen Sie es uns in den Kommentaren!

Das Kartoffelgratin von uns ist:

  • Proteinreich
  • gesund
  • Kann nach Bedarf geändert werden
  • Glutenfrei
  • Füllend und lecker

Zubereitung für unser Kartoffelgratin Rezept

Cremig, lecker und schnell gemacht – das Kartoffelgratin ohne Sahne kann mit verschiedenen Gemüsesorten gemischt werden. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf oder verwenden Sie dieses leckere Gericht um Reste zu verwerten.

Zutaten Kartoffelgratin ohne Sahne: 

  • 1,5 kg Kartoffeln, in Scheiben halb gar gekocht
  • 450 g Seidentofu (Alternativ: 200g Cashewkerne)
  • 150 g Brokkoli, Pilze oder Gemüse nach Wahl
  • 600 ml Sojamilch (ungesüßt)
  • 20 g Tapiokastärke (Alternativ: Maisstärke)
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 TL Meersalz 
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
  1. Das Gemüse in kleine Stücke schneiden und waschen
  2. Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden
  3. Den Backofen auf 200 °C vorheizen
  4. Geben Sie gleichzeitig Sojamilch, Tofu (oder Cashewnüsse), Stärke und Gewürze in einen Hochleistungsmixer 
  5. Mischen Sie die Zutaten in eine Soße
  6.  Decken Sie zuerst den Boden der Backform mit etwas Soße ab
  7. Dann Kartoffeln und anderes Gemüse darauf legen
  8. Decken Sie jede Gemüseschicht mit Soße ab, bis die Zutaten aufgebraucht sind

Kartoffelgratin mit Käse oder doch lieber ohne?

Sind Sie ein Käsekrusten-Fan auf Kartoffelgratin oder ist das ein “No-Go”? Wenn es um Kartoffelgratin geht, gibt es unterschiedliche Meinungen. Für Fans von klassischem Gratin ist eine Käsekruste unmöglich, während andere auf die würzige, knusprige Kruste schwören. Sie können es auch gerne hier mit diesem Rezept ausprobieren, um Ihre persönlichen Vorlieben zu entdecken. Ein leckeres Kartoffelgratin mit Käse: Aber welche Art von Käse verwenden Sie für Kartoffelgratin? Wir empfehlen die Verwendung von starkem Gruyèr, Comtè oder Emmentaler. Es gibt bereits auch vegane Sorten, die eine knusprige Kruste möglich machen! 

Schreiben Sie einen Kommentar