Süßkartoffel braten

Süßkartoffel braten ist einfach! Diese gesunden Knollen können nicht nur auf dem Grill oder im Ofen, sondern auch in der Pfanne zubereitet werden. Sie kann ähnlich wie eine Kartoffel verarbeitet werden und bringt ein wenig “Pepp” in Ihre Küche! Mit leckeren und frischen Gewürzen, werden Sie sich wundern, was Sie mit nur wenigen Zutaten zaubern können. Hier finden Sie unser leckeres Rezept!

Einfaches Rezept: Süßkartoffel braten 

Genau wie bei gewöhnlichen Bratkartoffeln können Sie Süßkartoffeln in der Pfanne braten, bis sie knusprig sind. 

Für zwei bis drei Portionen benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 2 große Süßkartoffeln (Bio-Süßkartoffeln)
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Thymian

Zubereitung

  1. Waschen Sie die Süßkartoffeln, aber schälen Sie sie nicht.
  2. Schneiden Sie sie in möglichst dünne Scheiben oder Stäbchen. Ihre Dicke sollte etwa einen halben Zentimeter betragen. Süßkartoffeln großzügig mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Erhitzen Sie etwas Öl in einer Pfanne und braten Sie die dünnen Scheiben auf beiden Seiten knusprig und braun an. Möglicherweise müssen Sie sie nach dem Braten eine Weile auf einem Küchentuch ruhen lassen, um das überschüssige Fett aufzunehmen.
  4. Wenn Sie Süßkartoffel braten, können Sie versuchen, Ihrem Geschmack nachzugehen. Zum Beispiel Kartoffeln mit anderem Gemüse, Kräutern und Gewürzen mischen.

Unser Tipp: Nach dem Braten einige Kräuter auf die Süßkartoffel streuen. Zum Beispiel sind getrockneter Thymian oder Rosmarin ideal.

Wenn Sie noch nicht genug haben, finden Sie hier einen weiteren Rezeptvorschlag für würzige Süßkartoffeln.

Zutaten:

  • 2 Süßkartoffeln
  • 1 kleine Peperoni
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Schalotten
  • etwas Butter
  • etwas Öl
  • ein wenig gehackte Petersilie
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung Süßkartoffel braten

  1. Frühlingszwiebeln schälen und klein hacken.
  2. In eine Pfanne etwas Butter erhitzen und mit Frühlingszwiebeln bestreuen. Die Peperonikerne entfernen und sie dann in kleine Stücke schneiden. Fügen Sie Zwiebeln hinzu. Zusätzlich den Knoblauch schälen und in die Pfanne geben. Nehmen Sie nach ein paar Minuten das Ganze aus der Pfanne und stellen Sie es beiseite.
  3. Die Süßkartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.
  4. Erhitzen Sie etwas Öl in der Pfanne von früher, dann Süßkartoffel braten. In der Zwischenzeit Petersilie waschen und klein hacken.
  5. Kurz vor dem Braten der Süßkartoffeln die Petersilie-Zwiebel-Peperoni-Knoblauch-Mischung hinzufügen und gut mischen.
  6. Die Süßkartoffeln mit Salz und Pfeffer nachwürzen. 
  7. Guten Appetit!

Woher kommt die Süßkartoffel eigentlich?

In ihren Heimatregionen Mittel- und Südamerika werden die Knollen, die wir Süßkartoffeln nennen, “Batat” genannt. Möglicherweise brachte Christoph Kolumbus die klassischen Kartoffeln mit Süßkartoffel von seinen Reisen mit nach Europa. 

Süßkartoffeln mögen Wärme und werden in tropischen und subtropischen Klimazonen angebaut. Obwohl sie ursprünglich fast ausschließlich in Südamerika gegessen wurde, wächst sie aufgrund des Klimawandels jetzt auch in den USA, in der Karibik sowie in Teilen Israels und Brasiliens.

Chinas Süßkartoffelanbau ist jedoch mit rund 120 Millionen Tonnen pro Jahr der absolute Führer. In Europa werden Knollen auch in einigen warmen Mittelmeerländern angebaut: Italien, Portugal und Spanien. Im Vergleich zu China ist die Produktion dieser Kartoffel auf dem Weltmarkt jedoch nur gering. Noch heute werden Süßkartoffeln von Hand geerntet, um eine Beschädigung ihrer dünnen Haut zu vermeiden.

Schreiben Sie einen Kommentar