Kartoffeln kochen: so klappt es auch bei Ihnen

Sie möchten Salzkartoffeln oder Pellkartoffeln als Beilage oder als Hauptspeise servieren? Kartoffeln kochen sind sehr einfach! Lesen Sie hier die wichtigsten Punkte und welche Techniken verwendet werden können, um Kartoffeln schneller zu kochen und gar werden zu lassen!

Salzkartoffeln kochen

Eine ideale Beilage für viele Fleischgerichte sind die leckeren Salzkartoffeln. Sie schmecken außerdem besonders köstlich mit Fisch, Gemüse und Eiern. Wir zeigen Ihnen, wie man Kartoffeln kochen kann und welche Schritte Sie nicht vergessen sollten. Fast alle Schritte können auch auf Pellkartoffeln angewendet werden. 

1. Die richtige Kartoffelsorte wählen

Wählen Sie am besten hart gekochte Kartoffeln für Salzkartoffeln aus. Diese Kartoffeln werden gerne verwendet, da diese weniger Stärke enthalten als mehlige Kartoffeln und sich beim Kochen nicht so schnell zersetzen.

2. Kartoffeln waschen oder schälen 

Kartoffeln mit starkem Schmutz sollten vor dem Schälen gründlich gereinigt werden, um zu verhindern, dass Schmutz vom Schäler auf die Kartoffeln gelangt. Nach dem Schälen müssen sie dann nicht gereinigt werden. Kartoffeln schälen Sie am besten mit einem Schäler, damit die dünne Haut einfach entfernt werden kann. Dann legen Sie die Kartoffeln sofort in kaltes Wasser, sonst werden sie grau.

3. Kartoffeln richtig garen

Schneiden Sie die Kartoffeln in gleichmäßige Stücke. Decken Sie die Kartoffeln mit kaltem Wasser ab und geben Sie eine Prise Salz dazu. Ein kleines Stück Butter kann das Überkochen verhindern. Die Kartoffeln mit einem scharfen Messer testen, ob sie bereits gar sind.

Unser Tipp: Knoblauchzehen und zwei bis drei Lorbeerblätter können dem Kochwasser zusätzlichen Geschmack verleihen.

4. Kartoffeln abgießen & ausdampfen lassen

Kartoffeln lassen sich am besten abtropfen, indem Sie den Deckel leicht öffnen und mit einem Geschirrtuch so viel Wasser wie möglich abtropfen lassen. Nach dem Abgießen sollten die Kartoffeln noch verdunsten. Stellen Sie dazu den Topf wieder auf den Herd und bewegen Sie ihn vorsichtig hin und her. Das restliche Wasser verdampfte und die Kartoffeln kleben somit nicht am Boden des Topfes fest.

Pellkartoffeln kochen

Auch wenn Sie Pellkartoffeln kochen, können Sie das Wasser mit Lorbeerblatt und Kümmel bestücken. Für Pellkartoffeln ist es am besten, Kartoffelsorten zu verwenden, die besonders schnittfest sind. Sehr beliebt sind auch neue Kartoffeln mit dünner Schale. Kochen Sie die Kartoffeln mit Schale und genießen Sie mit Kräuterquark. Sie eignen sich auch hervorragend für die Zubereitung von Kartoffelsalat oder Bratkartoffeln. Die Kartoffeln lassen sich am besten noch warm pellen. Essen Sie direkt oder folgen Sie dem Rezept.

Kartoffeln kochen: So werden sie schneller gar

Je kleiner die Kartoffeln sind, desto schneller kochen sie. Wenn Sie keine Zeit haben, können Sie die Kartoffeln in kleinere Salzkartoffelstücken schneiden. Verwenden Sie für Pellkartoffeln Drillinge oder Babykartoffeln – kleine und harte Kartoffeln. Für bestimmte Gerichte können Sie die geschälten Kartoffeln in kleine Stücke schneiden oder in Würfel schneiden, damit sie in kurzer Zeit gekocht werden können, z. B. für Kartoffelsuppe, Kartoffelpüree oder Kartoffelrisotto.

Was Sie sich merken können … 

Kleine Kartoffeln: ca. 20 Minuten kochen lassen

Mittelgroße Kartoffeln: ca. 30 Minuten kochen lassen

Große Kartoffeln: ca. 40 Minuten kochen lassen