Gefüllte Paprika (mit Kartoffeln und Käse)

Gefüllte Paprika kannst du auf unterschiedliche Art und Weise zubereiten. In diesem Rezept nutzen wir dazu festkochende Kartoffeln und geraspelten Käse. Für die Paprika kannst du natürlich jede Farbe nutzen und kombinieren – ob rot, gelb, orange oder grün. Das schmeckt nicht nur lecker, sondern sieht auch noch sehr schön bunt auf dem Tisch aus.

Wusstest du schon, dass grüne, gelbe, orangene und rote Paprikas alle von derselben Pflanze kommen? Sie sind einfach unterschiedlich lang gereift. Aus diesem Grund sind die roten am süßesten und am wenigsten bitter. Sie sind allerdings auch die teuersten, da sie am längsten and der Pflanze hängen bleiben.

Dieses Gericht kannst du für ein sommerlichen Grillabend oder auch einfach im Ofen zubereiten.

Zutaten für sechs halbe Paprikas:

3 große, festkochende Kartoffeln

3 große Paprikas in verschiedenen Farben

½ Packung Speckstückchen

½ Packung saure Sahne

3 Löffel Butter, geschmolzen

1,5 Packungen Käse, geraspelt

3 Zwiebeln, gehackt

Knoblauchpulver, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Heize den Ofen auf 200 Grad vor und wasche die Kartoffeln mit kaltem Wasser ab.

Trockne die Kartoffeln anschließend ab und pieke mit einer Gabel ein paar Mal in sie hinein. Nun kannst du sie in einer Schale in den Ofen stellen und für etwa 45-60 Minuten backen. Wenn sie weichgebacken sind, kann man leicht mit einer Gabel hineingleiten. Nun können die Kartoffeln abkühlen und anschließend in zwei Hälften geschnitten werden, die dann ausgehöhlt werden. Das Innere wird in eine Schale gegeben.

Während die Kartoffeln im Ofen sind, werden die Paprikas in der Mitte durchgeschnitten und von den Samen befreit.

Das Kartoffelinnere wird nun in der Schale zusammen mit dem Speck, der sauren Sahne, der Butter, dem Käse und den gehackten Zwiebeln vermengt und anschließend mit Knoblauchpulver, Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Die Masse wird dann in die Paprikahälfte gegeben und leicht angedrückt. Nun können die gefüllten Paprikas auf der Grillstufe des Backofens bei etwa 180 Grad gegrillt werden. Wenn die Paprikas beginnen am Rand etwas schwarz zu werden, sind sie fertig – das dauert meist 15-20 Minuten.

Gefüllte Paprika: welche Kartoffelsorte nehme ich?

Für dieses Rezept eignen sich besonders gut festkochende Kartoffeln. Es gibt verschiedene Sorten von festkochenden Kartoffeln, die du hierfür gebrauchen könntest, wie etwa die Annabelle, die Nicola oder die Roseval. Die Annabelle hat einen starken Geschmack und wird oft als erstes geerntet. Durch die glatte und lange Form ist sie perfekt für dieses Rezept. Sie lässt sich am besten an einem dunklen und kühlen Platz lang aufbewahren.

Die Nicola hat einen eher leicht-süßlichen Geschmack. Sie ist auch lang und oval und wird im niederländischen Zeeland geerntet. Die Roseval-Kartoffel wird sehr viel in Restaurants zubereitet, da ihre Schale oftmals gerne mitgegessen wird. Sie ist auch eine festkochende Kartoffel und fällt somit nach dem Kochen nicht auseinander. Das Schöne an dieser Kartoffelsorte ist die leicht rötliche Farbe an der Innen- und an der Außenseite.

Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit!

Schreiben Sie einen Kommentar